70�Nord - Ihr AVET-Partner 70°Nord
Import und Vertrieb von AVET Rollen
Avet Multirollen 1-Gang Rollen 2-Gang Rollen ALUTECNOS RonZ Lures Jerry Brown Schnüre DaHo Spleissnadeln Schmiermittel Carbon Bremsscheiben Impressum Kontakt Shop

Anl. Wind-on Leader
Anl. Mono in Hollow
Anl. Schlaufe mit Hollow
Anl. Anspleissen
Anl. Assist Hooks

Assist Hooks anbinden


Assit Hooks erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, da die Hängergefahr reduziert und die Bissausbeute sehr gut ist. Gleichzeitig wird der Fisch durch den Einzelhaken im Vergleich zum Drilling deutlich geschont.

 

Auch die kurzen Vorfächer der Assist Hooks können mittels Hohlschnüren kostengünstig und schnell erstellt werden.


1.


Benötigt werden:

- ein ausreichend langes Stück geeignete Hohlschnur (hier JB Hollow 800 lbs)

- ein Stück starkes Mono, ca. 1mm

- ein Assist Hook

- ein Feuerzeug

- ggf. etwas passender Schrumpfschlauch




2.


Die Mono mittig stark knicken und in das eine Ende der Hohlschnur einführen.




3.


An der gewünschten Stelle mit der Mono aus der Hohlschnur herausstechen. Die Position des Ausstichs steuert die Grösse der entstehenden Schlaufe. Mit etwas Übung kann der Verschnitt an Hohlschnur auf Null gesenkt werden.




4.


Das freie Ende der Hohlschnur durch die Mono-Öse ziehen und dann mittels der Mono durchziehen.

 

Soll die Schlaufe mit einem geschlossenen Stahlring versehen werden, muss dieser jetzt aufgefädelt werden.





5.


Das so entstande Schnurstück mit Schlaufe kann jetzt auf die benötigte Länge eingekürzt werden. Mit etwas Übung, kann man den Verschnitt vermeiden s.o.




6.


Den Assist Hook ein Stück vom Ende her wie gezeigt in die Schnur einstechen. Ziel ist es, die Hakenspitze mittig aus dem Geflecht heraustreten zu lassen.

Der geeignete Abstand für den Einstich hängt von der Länge des Hakenschenkels ab.

Die Schnur wird über den Widerhaken in Richtung Öhr geschoben.





7.


Die Schlaufe durch das Öhr ziehen und ggf. die Schnur am Schenkel gerade ausrichten.




8.


Die "frizzeligen" Ende am Hakenschenkel mit einem Feuerzeug verschmelzen - hierdurch wird verhindert, dass sich das Gewebe auflöst.

Bei Bedarf kann die Verbindung noch mit einem Schrumpfschlauch überzogen werden.




 

________________________________________________________________________________

 

 




Copyright © 2004 - 2014 70°Nord. Alle Rechte vorbehalten. Impressum