70°Nord - Ihr AVET-Partner 70°Nord
Import und Vertrieb von AVET Rollen
Avet Multirollen 1-Gang Rollen 2-Gang Rollen ALUTECNOS RonZ Lures Jerry Brown Schnüre DaHo Spleissnadeln Schmiermittel Carbon Bremsscheiben Impressum Kontakt Shop

Maxima Schnüre
Toro Tamer Schnüre
Jerry Brown Schnüre
Schnurtests
Knotentests

Knotentests


Die lineare Tragkraft von Angelschnüren aus modernen Kunstfasern ist erstaunlich hoch - spielt aber in der Praxis oft nur eine untergeordnete Rolle.

 

Sobald wir als Angler unseren ersten Knoten in eine Schnur machen, haben wir im wahrsten Sinne des Wortes die Macht in unseren Händen. Erfolg oder Misserfolg liegen dann möglicherweise in den wenigen Wicklungen unserer Schnurverbindungen.

 

Wegen der Vielzahl von Knoten und Schnüren ergibt sich eine hohe Anzahl möglicher Kombinationen.

Um einen Einstieg zu finden wurde die erste Versuchsreihe auf zwei Knotentypen zur Verbindung eines Wirbels mit der Geflochtenen Schnur und auf zwei Schnüre beschränkt.


Knoten, Schnüre, Material und Personal im Test


Getestet wurden die Knoten:

- Palomar - gebunden gemäß Anleitung auf der www.angelknotenpage.de

- Doppelter-verbesserter Clinch Knoten - gebunden gemäß Anleitung auf der www.angelknotenpage.de mit 9 Umwicklungen

- Dynacrown (Cat's Paw) - gebunden gemäß www.angelknotenpage.de mit 6 Durchschlaufungen

- San Diego Jam - gebunden gemäß Anleitung auf der www.angelknotenpage.de mit 6 Windungen

- Grinner Knoten - gebunden gemäß Anleitung auf der www.angelknotenpage.de mit 7 Windungen

 

Als Schnur kamen zum Einsatz:

- Eine ungefärbte Jerry Brown Line One Solid mit der Klassifizierung 20lbs und einer Flechtung aus 6 Fasersträngen.

- eine ungefärbte Toro Tamer Hollow mit der Klassifizierung 20lbs und einer Flechtung aus 16 Fasersträngen.

 

Bei den Wirbeln wurden normale Tönnchenwirbel mit 27kg Tragkraft und einer Drahtstärke von 1mm verwendet.

 

Um ein möglichst repräsentatives Ergebnis zu erhalten haben 11 Angler jeweils 5 Knoten pro Knotentyp und Schnur gemäß der einheitlichen Anleitung gebunden. somit ergeben sich 55 Proben pro Schnur und Knoten.

Hier nochmals mein Dank an alle Freiwilligen.


Wie wird gemessen ?


Die Messung erfolgt identisch zu der Ermittlung der der maximalen linearen Tragkraft. Lediglich die obere Spannvorrichtung wird durch einen Haken ersetzt, in den die Wirbel eingehängt werden.

 

Die Knoten werden vor dem Versuch nass gemacht.


Ergebnisse


Anmerkungen:

Die Einheit der Meßwerte ist Newton [N]

Rote Zahlenwerte sind zwar in den Grafiken enthalten, werden aber nicht zur Ermittlung der Durchschnitte verwendet, weil die Knoten keine doppelten-verbesserten Clinchknoten waren.

Die gelben Werte sind:

linker Wert - Durchschnittlich erreichter absoluter Wert über alle Proben in N

rechter Wert - Durchschnittlich erreichte Tragkraft (bezogen auf die max. lineare Tragkraft) über alle Proben in %.

HÜBSCH mach ich das dann, wenn die Ergebnisse endgültig sind :)


Palomar Knoten


- gebunden gemäß Anleitung auf der www.angelknotenpage.de







Doppelter-verbesserter Clinch Knoten


- gebunden gemäß Anleitung auf der www.angelknotenpage.de mit 9 Umwicklungen







Dynacrown (Cat's Paw) Knoten


- gebunden gemäß www.angelknotenpage.de mit 6 Durchschlaufungen







San Diego Jam Knoten


- gebunden gemäß Anleitung auf der www.angelknotenpage.de mit 6 Windungen







Grinner Knoten


- gebunden gemäß Anleitung auf der www.angelknotenpage.de mit 7 Windungen








Copyright © 2004 - 2014 70°Nord. Alle Rechte vorbehalten. Impressum